Von Datenbomben im eingezäunten Garten

“Ich habe nur gezeigt das es die Bombe gibt”, ein interessanter und zugleich beunruhigender Artikel über die Verwendung von Daten aus sozialen Medien.

Interessant sicher nicht nur für Datenverlustparanoide wie mich und ein eindrucksvolles Beispiel wie für sich stehend, harmlose Daten genutzt werden können um uns und unsere Gesellschaft zu manipulieren:

https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03/ich-habe-nur-gezeigt-dass-es-die-bombe-gibt/

Kommentare made by Isso

Nach einigem suchen habe ich mich dafür entschieden Kommentare im Blog jetzt mittels Isso zu integrieren. Eigentlich stehen Kommentare im Widerspruch zum generieren von statischen Inhalten. Zu einem Blog gehören sie aber irgendwie doch dazu.

Im wesentlichen gibt es zwei konkurrierende Ansätze: Entweder man verschickt die Kommentare per Mail und kümmert sich dann händisch um die Veröffentlichung oder man bindet ein Kommentarsystem per JavaScript ein. Ersteres ist echt krude und undshandlich, letzteres setzt im Hintergrund wieder einen Server voraus.

Es gibt ein paar gehostete Lösungen wie disqus, diese bringen aber wieder das Problem mit sich das man keine Kontrolle über die Daten hat. Unter den wenigen selbst zu hostenden Lösungen hab ich mich am Ende für isso entschieden. Das Setup und der Footprint sind angenehm klein und die Daten gehen nicht an Dritte.

Made with Git, Drone and Jekyll

Vor ner halben Ewigkeit hab ich aus lauter Langeweile angefangen ein Contentmanagementsystem zu klöppeln. So bissel PHP und Webkrams. Das war noch in einer Zeit als man die Wahl zwischen Joomla und Typo3 hatte und beide ziemlich Scheiße waren. Inzwischen ist das Ding echt umfangreich geworden, Zeit und Lust hab ich nur noch wenig aber zu Wordpress will ich auch nicht wechseln.

Und nun? Ich habe mich entschieden weg vom PHP, weg vom ganzen dynamischen Scheiß hin zu einem Generator für statische Seiten. Das Blog liegt nun in Form von Markdown Dokumenten in einem Git-Repository und ein jeder Push triggert ein Drone-Build das aus dem Wust an Dokumenten mittels Jekyll eine neue Version des Blogs generiert. Dauert nur bei 883 Posting knapp ne Minute, dafür liegt dann plain HTML vor und alles ist gut.

Alles? Na noch nicht ganz. Im CMS schlummern schon noch ein paar statische Seiten, diese werde ich demnächst noch nachziehen und wieder integrieren. Kommentare gibts jetzt aktuell auch erstmal nicht aber ich wollte technisch diese Woche noch irgendwie was erreichen, kommen also noch. Meine zwei Stammkommentatoren mögen es mir verzeihen und dürfen ihren Senf auch gern per Mail schicken ;)

So long, das Blog ist tot, es lebe das Blog.

PS.: Und jetzt bin ich mal gespannt ob der Workflow klappt :P

1st Schneemann 2016/17

Klein und von krurzer Lebenserwartung aber der erste Schneemann wurde errichtet ;)

SSL Labs - Check der SSL Konfiguration von Webservern

Und wenn man schon bei hilfreichen Tests ist der SSL Server Test sorgt bei mir regelmäßig dafür das ich den Apachen neu verdrahte um aktuelle Lücken zu umschiffen.