Warum zur Hölle wollen Menschen immer die Geschwindigkeit von Teams vergleichen?

Vielleicht weil der Begriff Geschwindigkeit dazu verleitet ein langsames Auto als Trabbi und ein schnelles als Porsche zu verbuchen. Dabei messen wir zwar immer das gleiche, nämlich in einem Sprint erledigte Arbeit. Die Maßeinheit sind in der Regel Storypunkte, welche aber keine über Teamgrenzen hinweg normierte Größe darstellen.

Das schmieren eines Brötchens kann von einem Team mit 1 Storypunkt geschätzt und von einem anderen mit 2 Storypunkten geschätzt werden, während ein drittes Team die Aufgabe die Aufgabe der Trivialität halber gar nicht schätzt. Jedes Team braucht am Ende die gleiche Zeit für die Arbeit, welches Teams aber hat nun die höchste Velocity?

Keines. Velocity und Schätzungen mit Storypunkten sind eine Hilfe für das Team um das aufteilen von Arbeit zu erlernen. Möchte ich wirklich Teams vergleichen, dann muss man auf andere Metriken, wie zum Beispiel Lead- und Cycletimes, ausweichen.

Mein Standpunkt: Die Velocity ist immer eine Teamvelocity und ein Storypunkt eben ein Teamstorypunkt. Beides Einheiten die für das Team einen Wert haben, im Unternehmen und über Teamgrenzen hinweg aber keine Vergleichbarkeit ermöglichen (sollen).

Bildquelle: giphy.com


Kommentare