Vor ner halben Ewigkeit hab ich aus lauter Langeweile angefangen ein Contentmanagementsystem zu klöppeln. So bissel PHP und Webkrams. Das war noch in einer Zeit als man die Wahl zwischen Joomla und Typo3 hatte und beide ziemlich Scheiße waren. Inzwischen ist das Ding echt umfangreich geworden, Zeit und Lust hab ich nur noch wenig aber zu Wordpress will ich auch nicht wechseln.

Und nun? Ich habe mich entschieden weg vom PHP, weg vom ganzen dynamischen Scheiß hin zu einem Generator für statische Seiten. Das Blog liegt nun in Form von Markdown Dokumenten in einem Git-Repository und ein jeder Push triggert ein Drone-Build das aus dem Wust an Dokumenten mittels Jekyll eine neue Version des Blogs generiert. Dauert nur bei 883 Posting knapp ne Minute, dafür liegt dann plain HTML vor und alles ist gut.

Alles? Na noch nicht ganz. Im CMS schlummern schon noch ein paar statische Seiten, diese werde ich demnächst noch nachziehen und wieder integrieren. Kommentare gibts jetzt aktuell auch erstmal nicht aber ich wollte technisch diese Woche noch irgendwie was erreichen, kommen also noch. Meine zwei Stammkommentatoren mögen es mir verzeihen und dürfen ihren Senf auch gern per Mail schicken ;)

So long, das Blog ist tot, es lebe das Blog.

PS.: Und jetzt bin ich mal gespannt ob der Workflow klappt :P


Kommentare