Nach einigem suchen habe ich mich dafür entschieden Kommentare im Blog jetzt mittels Isso zu integrieren. Eigentlich stehen Kommentare im Widerspruch zum generieren von statischen Inhalten. Zu einem Blog gehören sie aber irgendwie doch dazu.

Im wesentlichen gibt es zwei konkurrierende Ansätze: Entweder man verschickt die Kommentare per Mail und kümmert sich dann händisch um die Veröffentlichung oder man bindet ein Kommentarsystem per JavaScript ein. Ersteres ist echt krude und undshandlich, letzteres setzt im Hintergrund wieder einen Server voraus.

Es gibt ein paar gehostete Lösungen wie disqus, diese bringen aber wieder das Problem mit sich das man keine Kontrolle über die Daten hat. Unter den wenigen selbst zu hostenden Lösungen hab ich mich am Ende für isso entschieden. Das Setup und der Footprint sind angenehm klein und die Daten gehen nicht an Dritte.


Kommentare