Da bekam ich vor kurzem eine Einladun zur Wahl des Landrates am kommenden Sonntag.

Bis heute hätte ich ohne aktive Recherche keinerlei Ahnung worum es sich beim Amt des Landrates handelt und schlimmer ich habe noch nichtmal die kleinste Information wer da überhaupt kandidiert.

In Zeiten wo über geringe Wahlbeteiligung und Politikverdrossenheit schwadroniert wird finde ich das eine mediale Katastrophe. Während in der Stadt noch alle Bäume mit grinsenden Fratzen zur Wahl des Oberbürgermeisters geflutet wurden herrscht auf dem Land gähnende Leere.

Zumindest die Namen der Kandidaten kommte ich online bei der Sächsischen Zeitung finden. Etwas zu den Personen selbst muss man sich dann aber ziemlich Mühsam zusammenkratzen.

Amtsinhaber Michael Geisler von der CDU weißt auf seiner Homepage auf Wahl und Wahlrecht hin. Der gemeinsame Kandidat von Grünen, Linke und SPD, Lutz Richter spricht das Thema auf der Startseite seiner Präsenz nicht an und auch in seinem Blog muss man schon ganz schön weit runterscrollen. Olaf Rose und Nicos Chawales möchte ich aus persönlichen Gründen nicht verlinken zumal es auch auf deren Webseiten keine nennenswerten Infos gibt.

Der Landrat hat zwar, in meinen Augen, keinen besonders großen Einfluss aber irgendwie kann man sich so eine Wahl auch sparen wenn die Wähler defakto erst am Wahltag die Namen der Kandidaten erfahren und dann mangels Informationen ihr Kreuz nach dem Klang des Namens machen. Aber was solls, eine Wahl ohne Wahlversprechen, das iss doch auch mal was!


Kommentare