Ich glaub ja wohl es ist in den Köpfen noch nicht angekommen ist. Ein Streik ist eine Arbeitsniederlegung. Wenn ich dann einen Kommentar bei der Sächsischen Zeitung mit dem Titel: “Verdi schürt Wut und Unverständnis” lese kommt es mir hoch.

Bitte was soll denn eine Notbetreuung sein? Die Kitas arbeiten an ihrer Belastungsgrenze, wird auch nur ein Erzieher krank bricht der ganze vom Eigenbetrieb auf die Betreuungsminute geplante Dienstplan zusammen. Habt ihr nörgelnden Eltern schonmal mitbekommen das die Menschen denen ihr euer teuerstes Gut, eure Kinder, anvertraut unter absolut beschissenen Bedingungen arbeiten? Auf Abruf jederzeit mehr oder weniger Stunden arbeiten müssen, jederzeit versetzt werden können und nicht selten mit der doppelten Zahl von Kindern da sitzen als sie dürften?

Wenn da von Notbetreuung gesprochen wird sollen die Sprecher mal erklären was das überhaupt sein soll. In unserer Kita sind 150 Kinder untergebracht, wer hat denn hier ein Anrecht auf die Notbetreuung? Arbeitstätige? Kranke? Arbeitssuchende mit nem Bewerbungsgespräch? Christen? Muslime? Elternratsmitglieder?

Statt zu meckern und zu jammern lieber einen Tag krank machen und zur Streikkundgebung gehen. Weil klar ist es für den Endkunden ärgerlich wenn er seine Dienstleistung nicht erhält aber auf der anderen Seite wollen wir doch beste Qualität. Und um die zu Erreichen brauchen die Erzieher_Innen beste Bedingungen für die wir Druck machen sollten!


Kommentare