Vor gut anderthalb Jahren hatte ich mir ein Tablet, genauer ein Acer A500 gekauft. Kein schlechtes Gerät, ich bin bis heute zufrieden damit was Leistung und Qualität angeht, nur schreiben auf dem Display geht für mich irgendwie gar nicht. Das ist auch der Grund warum das gute Stück im wesentlichen auf dem Regal liegt und wartet das ihm im Standby der Saft ausgeht. Nach Lösungen habe ich schon eine Weile gesucht:

Eine normale Tastatur per USB angeschlossen ist natürlich von der Haptik prima, echte Tasten in voller Größe, gewohnter Anschlag und gewohnte Handhaltung. Der Nachteil ist aber auch klar, für unterwegs geht das Ganze gar nicht und einen ordentlichen Tisch braucht man auch, da kann ich mich dann auch gleich an den Rechner im Arbeitszimmer setzen. Weiterer Nachteil nicht alle Tablets haben wie das A500 einen normalen USB Port.

Als Alternative gibt es kleine Bluetooth-Tastaturen, diese funktioniert soweit auch ganz gut. Die Haptik der Tasten ist aber schlechter als beim Full-Size Keyboard und die Mobilität steigt nur unwesentlich, dafür kann man auch ein Smartphone damit koppeln. Immerhin hat man kein Kabel mehr baumeln, zwei Geräte schleppt man aber dennoch und ohne magische Halterungen kann man auch nicht auf dem Sofa lümmeln.

Bluetooth-Tastaturen gibt es auch mit eingebauter Tablet-Halterung, meist aber nur fürs iPad oder Nexus 7 in den allerwenigsten Fällen aber kann man den Anstellwinkel des Tablets frei einstellen. Für in der Regel über 60€ sind diese meist auf ein Gerät zugeschnittenen Keyboard-Stands dann auch noch reichlich teuer.

Wirklich brauchbar erschien mir letztendlich nur eine vom Hersteller gegebene integrierte Lösung wie bei der Transformer Serie von Asus. Diese hatte ich schon beim Kauf meines Acers ins Auge gefasst, war aber vom damaligen Preis abgehalten worden mich hier zu verwirklichen.

Inzwischen ist der Leidensdruck aber große genug geworden und ich habe mich einmal mehr in dieser Richtung umgesehen. Im Neuwertigen Zustand sind die aktuellen Iterationen der Serie auch heute unverschämt teuer. Da ich aber mit der Leistung meines aktuellen Tablets echt zufrieden bin habe ich mich mal in der gleichen Kategorie umgesehen und siehe da die 2 Jahre alten Transformer TF201 und TF300 bekommt man bei eBay für um die 200€, was wie ich finde ein fairer Preis ist.

Seit reichlich einer Woche habe ich jetzt also so einen Tablet-Netbook-Zwitter in Form des eines Asus Transformer Prime TF201 im Haus und bin begeistert. Die Tastatur hat einen guten Anschlag und trotz kleiner Tasten lässt sich angenehm schreiben. Das Tablet allein liegt ebenfalls gut in der Hand und an der Geschwindigkeit hab ich auch nix auszusetzen.

Mein Fazit soweit: Man kann viel Frickeln aber irgendwie scheint die integrierte Lösung tatsächlich die beste zu sein.


Kommentare