Ein gängiger Weg für das basteln von PHP Skripten und Websieten ist die Verwendung von mod_userdir. Damit kann man im Homeverzeichnis der Nutzer ein Verzeichnis definieren in dem der Webserver nach Daten sucht. normal wird dieses Verzeichnis public_html genannt und ist dann unter der der URL http://host/~user zu erreichen.

Aus Sicherheitsgründen hat man ab Ubuntu 10.04 PHP für diese Nutzer-Verzeichnisse deaktiviert. Um es wieder zum laufen zu bringen hilft ein:

php_admin_value engine On

in einer .htaccess Datei oder will man es global ändern das auskommentieren der folgenden Zeilen:

<IfModule mod_userdir.c>
      <Directory /home/*/public_html>
            php_admin_value engine Off
      </Directory>
</IfModule>

in der Datei /etc/apache2/mods-available/php5.conf.


Kommentare