Es ist schon erstaunlich was es so alles für Regeln im Deutschen Parlament gibt. So muss man seine leeren Reden scheinbar vorher ausdrucken, denn die Verwendung moderner Technik wie eines Computers sorgt gleich für einen Aufschrei. Und mal ehrlich so ein kleines und mageres Publikum aus besser verdienenden ist ja auch einer echten Keynote und Werbeveranstaltung für Apple Produkte nicht würdig.

Es war Donnerstag, 10. Juni: Im Deutschen Bundestag wurde exakt um 19:59 Uhr Geschichte geschrieben. Der Bundestagsneuling Jimmy Schulz betritt das Podium und verstößt gegen ein Tabu. [...] Jimmy Schulz von der FDP hat eine Rede vom iPad abgelesen, also von einem Computer. Das ist eigentlich verboten, verstößt gegen die Würde des Hohen Hauses und hat ein Nachspiel im Geschäftsordnungsausschuss des Bundestages. Quelle: [Deutschlandfunk](http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1210593/)

Kommentare