Es ist schon immer interessant wo man so alles spart und wofür man Geld ausgibt. Die Stadt Dresden gibt mal eben eine halbe Millionen mehr pro Jahr für das Dynamostadium aus, während das Land Sachsen Gelder in Millionenhöhe bei sozialen Projekten wie der Suchthilfe oder der Jugendarbeit streicht. Klar das sind unterschiedliche Geldtöpfe, aber bezeichnend wie Geld verteilt wird und dann wundern sich die Damen und Herren wieder das die Erstwähler ihre Stimme inklusive Seele der NPD verkaufen weil die sich aufgefangen hat.

Wer das ähnlich sieht darf dafür auch gern eine öffentliche Protestnote beim Kinder und Jugendring Sachsen unterzeichnen:

Ich unterstütze die Proteste des Kinder- und Jugendring Sachsen e.V. gegen die Kürzungen in der Jugendarbeit und wende mich entschieden gegen die Auffassung, junge Menschen wären legitime Einsparpotenziale. Die Kinder und Jugendlichen von heute sind diejenigen, die in den nächsten Jahren in Politik und Gesellschaft, Wissenschaft, Handwerk und Bildungseinrichtungen Verantwortung übernehmen und die Geschicke unseres Landes lenken. Geben wir ihnen heute durch eine gelingende Jugendarbeit die dafür notwendigen Werte und Kompetenzen mit auf den Weg! Ich fordere die Staatsregierung und alle weiteren politischen Verantwortungsträger auf, die Kürzungen zurückzunehmen.

Kommentare