Seit langem wollte ich schon mal ein Szenario bespielen das den Spieler in die reale Welt führt nur das all die Mythen und Legenden von Göttern und übernatürlichem absolut real sind. Eine Welt in der es wirklich so etwas wie einen Himmel und eine Hölle und deren Diener gibt.

Vor kurzem stolperte ich nun über das Ende des Templer Ordens zu Beginn des 14. Jahrhunderts. 14. Jahrundert? Freitag der 13. im Jahr 1307? Das klingt nach 13, nach Kader 13. Wieso also nicht den Grundstein für eine Spielwelt in diese Zeit in dieses Szenario legen.

Ich habe jetzt also einen ersten Entwurf einer solchen Spielwelt fertig gestellt. Von der Story her schickt Papst Clemens V. im Jahr 1300 eine Gruppe von 13 Pilgern aus den Reihen des Templerordens in die Welt. Das Ziel ist ihm unbekannt, nur die erste Station hat ihm ein Engel in einer Offenbahrung genannt: Kabul.

Die Pilger machen sich also auf die Reise und lernen in den folgenden 13 Jahren die großen Weltreligionen kennen und kennen und erkennen das diese im Kern alle nur zum Schutze der Menschen gedacht sind, das die Kernphilosophie gleich und nur der Ritus unterschiedlich ist. Nach der Rückkehr müssen sie erkennen das Papst und König von Dämonen besessen und der Orden der Templer am Boden liegt. In einer letzten klaren Phase schickt der Papst die Pilger auf die letzte Etappe ihrer Reise, nach Rom wo sie in einer versteckten Krypta die Gründungsurkunde eines Geheimbundes finden, des Tercius Decimus Custos Humanitates.

Ich denke nicht das Spielwelt und Inhalte bereits fertig sind, aber für ein erstes bespielen reicht es sicher aus und was bringt bessere Erfahrungen als das Nutzen eines Szenarios. Feedback zur Welt und den Texten sind natürlich herzlich willkommen und erwünscht!


Kommentare