Klingt wie ein schlechtes Märchen, aber Sourceforge, das wohl bekannteste Portal für freie Softwareprojekte sperrt seine Seiten seit heute für Nutzer aus sogenannten Schurkenstaaten. Damit beugt sich der Betreiber Forderungen des US-Außenministeriums.

Angesichts der Vielzahl von GPL Projekten und der tiefen Verwurzelung der Open-Source-Philosophie ist dies wie ein Faustschlag ins Gesicht der freien Softwarebewegung und ein krasses Beispiel für Zensur und Ausgrenzung.


Kommentare