Mit Monopoly Citystreets geistert derzeit eine recht interessante Technologie Demo durchs Netz. An das bekannte Brettspiel angelehnt kauft man weltweit Straßen, baut darauf Häuser und kassiert Miete. Dazu gibts immer mal eine Ereigniskarte mit der man die Mitspieler sabotieren oder sich selbst vor Sabotage schützen kann.

Damit enden dann auch die Ähnlichkeiten. Im Gegensatz zum Brettspiel bekommt man nämlich automatisch Geld, eine Millionen täglich plus Mieten je nach Straßen und Gebäuden. Etwas seltsam ist dabei, dass eine Straße in einem kleinen Dorf zwar genauso teuer ist wie in der Großstadt ist aber ein Vielfaches an Einnahmen generiert.

Technisch setzt man auf einen Mix aus Openstreetmap Daten und Google Maps Anzeige. Die Straßen und Weltkarte wird mit Google Maps gerendert, während die Daten aus der Openstreetmap Datenbank kommen. Was teilweise zu einigen Kuriositäten führt. So kann man auch mal Wanderwege kaufen oder Straßen verlaufen nicht da wo sie auf der Karte zu sehen sind. Und in ländlichen oder abgelegenen Regionen merkt man deutlich die mangelnde Präzision und Vollständigkeit der Straßendaten.

an image


Kommentare