Es gibt mal wieder einen Arbeitskreis. Initiiert wurde der Arbeitskreis Datenbank unter anderem von Michael Grasemann, Thoma Krohn und Johannes Lichdi. Der Arbeitskreis befasst sich mit den undurchsichtigen Speicherungsrichtlinien der sächsischen Polizeibehörden im zentralen Informationssystem IVO.

Auf der Homepage findet man unter anderem Musterbriefe für ein Auskunftsverlangen an die verschiedenen polizeilichen Behörden, denn obwohl die Daten zentral gespeichert werden besteht keine Möglichkeit diese zentral abzufragen. Theoretisch gibt es zu jedem sächsischen Bürger 1,7 Datensätze, die Chance mehr als leeres Papier zu bekommen ist also gar nicht so gering. Und wenn doch spätestens beim zweiten Mal ist dann bestimmt was drin ;)


Kommentare