Vor einiger Zeit hatte ich schonmal was zu TrueCrypt geschrieben und auf den ersten Blick ist es auch vielversprechend, weil nicht auf eine Plattform beschränkt. USB-Stick zum Container machen, Daten draufpacken und von einem Rechner zum anderen mitnehmen und dank Hidden Volumes bekommt es keiner mit. Soweit die Theorie, will man aber praktisch mit TrueCrypt arbeiten scheitert die praktikable Verwendung in genau diesem Feld. Um einen Stick zu mounten muss TrueCrypt installiert sein und das hat nunmal nicht jeder. Mal abgesehen davon das man, steckt man den Stick bei Freunden oder Bekannten an, diesen auch vertrauen muss und diesen quasi aufzeigt das man verschlüsselt. Soweit geht aber meine Paranoia nun wirklich nicht.

Auch stellt sich mir die Frage wieso man, so denn TrueCrypt in Verwendung ist niemand drauf kommen sollte das es ein Hidden Volume gibt (ist ja bekannt das TrueCrypt das kann). Nach ein paar Runden im Wasserbad


Kommentare