Projekt Kopfkino, die Macher von Ratten und Funky Colts haben ein weiteres kurzes Rollenspiel vorgestellt. Das Setting von KADER 13 ist im Mystery Bereich angesiedelt, also alles was mit übersinnlichen Dingen, Verschwörungen, Aliens, Geistern und Genexperimenten zu tun hat. Das Setting ist vergleichbar mit Akte X, Staatsfeind Nummer 1, etc.

Die Autoren schreiben ausdrücklich das es sich um kein vollständig ausbalanciertes Regelsystem handelt. Und angesichts der nur 13 Seiten ist das System auch auf das wesentliche reduziert. Tatsächlich hat man sich sogar die sonst übliche Trennung in Eigenschaften und Talenten gespart und definiert Charaktere nur über 9 Fähigkeiten. Proben werden mit einem W10 gewürfelt, je nach Schwierigkeit modifiziert und müssen zusammen mit dem Fertigkeitswert den Wert 13 überschreiten.

Ähnlich oder vielleicht auch gleich wie in Cthulhu gibt es eine Stabilitätwertung. Die Stabilität definiert dabei wie stabil ein Charakter psychisch ist. Dabei gibt es getrennte Zähler für die temporäre und permanente Stabilität. Erstere gibt an in welchem akuten Gemütszustand sich der Charakter gerade befindet, während letztere anzeigt wie Nahe der Charakter dem Wahnsinn ist. Stabilitätspunkte kann man gezielt einsetzen um Proben zu erleichtern oder aber durch psychische Belastungen verlieren.

Insgesamt ein schickes, knappes Regelsystem das sich sicher für Oneshots eignet. Mir persönlich gefällt natürlich auch das Setting, wobei es auch gern die 23 die ominöse Zahl sein könnte. KADER 13 gibts beim Projekt Kopfkino wie gewohnt zum kostenlosen Download. Mal sehen ob ich beim Rollenspielbrunch im Juni gleich mal eine Runde anbiete.

an image


Kommentare