So seit ich meinen Rootserver wieder auf den neuesten Stand gebracht hab läuft dort auch ein Jabber Server, ich hab das ganze erstmal als Experiment gestartet um mich mit der Materie zu beschäftigen und bin bis jetzt sehr zufrieden. Einen Jabberaccount hatte ich schon eine kleine Ewigkeit nur hab ich den kaum genutzt. Warum? Weil sich in meinem Umfeld einfach zu wenige Jabber Nutzer finden und ich ganz ehrlich keinen Sinn sehe den Kontakt zu Leuten abzubrechen die eben nur ICQ nutzen.

Damit wären wir auch schon beim ersten tollen Feature von Jabber, den sogenannten Transports, das sind serverseitige Brücken zu anderen Instant Messaging Diensten wie ICQ, MSN oder Yahoo. Zwar verstoßen die meisten Transports eigentlich gegen die Lizenzbedingungen dieser Anbieter aber das tun ja Clients wie Pidgin oder Adium auch. Auf jeden Fall ist es durch die Transports möglich über den Jabberaccount auch mit den proprietären Diensten Kontakt zu halten. Der Haken dabei ist eigentlich nur das öffentliche Server wie der vom CCC keine Transports anbieten und ich meine Kommunikation noch weniger irgendwem anvertrauen will als einer Firma wie Yahoo oder Google.

Ein weiteres wirklich nettes Feature sind die sogenannten Resources, ein Account kann von verschiedenen Standorten aus zum Server verbinden. Man kann also quasi mehrfach online sein. Der Server verteilt dann Nachrichten auf Wunsch immer an die Resource mit der höchsten Priorität. Auch kann man andere Resourcen von der Ferne abmelden oder dort eingegangene Nachrichten abholen. Sehr nett also wenn man wie ich regelmäßig seinen Client auf Arbeit laufen lässt. Daheim kann man sich dann einfach die dort eingegangenen Nachrichten abholen.

Jabber bietet natürlich auch Features wie Gruppenchats oder Videotelefonie, das Protokoll und die verfügbaren Server sind eben offen und dadurch einfach erweiterbar. Bei den Servern hat man im übrigen die Qual der Wahl, sehr verbreitet sind dabei der in erlang geschriebene ejabberd und der Javaserver openfire. Ich für meinen Teil habe mich wegen des kleineren Footprints für ejabberd und den dazugehörigen ICQ Transport pyICQt entschieden und bin bisher sehr zufrieden auch wenn die meiste Kommunikation immernoch über den ICQ Transport läuft.

Mehr Informationen warum man Jabber bevorzugen sollte und über die großartigen Möglichkeiten gibt es unter anderem beim CCC-Ulm oder im Wiki von deshalbfrei.org.


Kommentare