Neben einiger beiläufiger Wahrheit bringt Burkhard Hirsch ein interessantes Wortspiel ein:

Wir wollen nicht, dass unser Leben und unsere Rechte vom Verstand und der Nervenkraft des Verteidigungsministers und seiner Berater abhängen. Wir wollen, dass Bund und Länder ihre Polizeien so ausrüsten und ausbilden, dass die Bundesregierung nicht meint, sie müsste gegen ihre Bürger den Krieg ausrufen.

Sehen sie das Problem? Sind wir eigentlich die Bürger der Regierung oder ist es die Regierung der Bürger. Man könnte vielleicht ja auch fragen wie hoch der Anteil der Souveränität ist den man bei der Wahl überträgt.


Kommentare