Gestern gab es in Leipzig eine von der lokalen AK-Vorrat Gruppe Leipzig organisierte Mobidemo für die große Freiheit statt Angst am 11. Oktober in Berlin. Los ging es auf dem Augustusplatz wo die potentiellen Teilnehmer und subjektiv nochmal soviel Polizei herumlungerten. Vom Demowaagen her war schon recht weit das E-Piano von Oliver Niemtzig zu hören der die Demo musikalisch einstimmte und begleitete.

Nach Verlesung der Auflagen und einer kurzen Begrüßung wurden die Anwesenden denn mit ordentlich Propaganda in Form von Transparenten und Schildern bewaffnet und der Zug formierte sich. Jetzt rückten die uniformierten auch in den Hintergrund und es bildete sich ein kleiner aber wahrnehmbarer Demozug. Das mit den Parolen kam aber hinter dem Demowaagen nicht so richtig in Gang, vorn an der Spitze war es denn aber recht nett. Die an der Demostrecke leider wenigen umstehende Passanten wurden mit Flyern beglückt und das E-Piano lockerte immer wieder den ganzen Zug auf.

Reden auf dem Demowaagen waren leider vorn nur Ansatzweise zu verstehen und der Zug vor dem Waagen kam teilweise deutlich schneller voran als der Waagen selbst was aber zum Glück nur zu kurzen Pausen führte. Die Demo endete schließlich auf dem Burgplatz mit einem gemeinsamen “Die Gedanken sind frei”. Insgesamt eine gelungene Demo bei bestem Wetter mit sicher 500 Teilnehmern. Bilder gibt es unter anderem hier oder hier.

Was in meinen Augen vielleicht noch mehr Besucher beschert hätte wäre vermutlich eine belebtere Route und eine übersichtlichere Webseite gewesen. Der typische Teilnehmer dürfte eben wenig Interesse an den Planungs Todos gehabt haben, aber dennoch ein Lichtblick das die Leute weiter auf die Straße gehen gegen Überwachung und für mehr Freiheit.


Kommentare