EA setzt scheinbar weiter auf DRM im Bereich seiner Videospiele. Securom soll dabei vor Raubkopien schützen in dem es eine Registrierung erzwingt und die Installation auf maximal 3 Rechnern erlaubt. Ein EA Entwickler sagt dazu recht lapidar:

Ich finde, es wäre eine Schande, wenn sich Menschen dafür entscheiden, ein Spiel nur deshalb nicht zu spielen, weil es mit einem System zum digitalen Rechtemanagement erscheint. Allerdings verstehe ich, dass das eine sehr persönliche Entscheidung ist, und die respektiere ich. _Quelle: [golem](http://www.golem.de/0809/62300.html)_

Während dessen wehren sich die Spieler bei Amazon durch negative Bewertungen zum Spiel Spore. Ob das nun etwas bringt sei mal dahingestellt. Immerhin funktioniert Securom nur unter Windows, lässt sich von gängiger Kopiersoftware entfernen und die meisten Spieler halten DRM vermutlich eh für etwas zu knabbern.


Kommentare