In Deutschland gibts im Vergleich zum Europäischen Durchschnitt weniger WLAN Hotspots und weniger WLAN Nutzung Allgemein. Internet im öffentlichen Raum wird eben scheinbar bei uns immer noch als Wirtschaftsgut betrachtet und muss etwas kosten. Ob es nun negativ zu bewerten ist das auch Otto Heimsurfer seltener WLAN nutzt und daheim lieber drahtgebunden surft sei mal dahingestellt. Schließlich ist drahtgebundenes Netz immer noch sicherer und fehlerresistenter als WLAN aber das es keine Hotspots gibt kann ich nur bestätigen.

Ich vermisse sie zwar nicht wirklich aber im Urlaub hab ich fast schon ein WLAN fähiges Entgerät vermisst wo es doch in Restaurants, beim Burgerverkäufer oder in der Jugendherrberge ziemlich oft freies WLAN gab. SSID und evtl. Zugangsdaten standen dann meist schon an der Tür und drinnen konnte man surfen wenn man wollte. Hier in Deutschland erinnere ich mich eigentlich nur an die Aha Erlebnisse auf der rosaroten Telekomseite nach dem verbinden zu einem Hotspot und Preis um die 10 Euro pro Stunde ;)

In dem Sinne für mehr freie Hotspots!


Kommentare