Kann man gut Dreieinhalb mal mit Air Berlin zwischen Deutschen Städten pendeln oder sich einen Monat lang ausgewogen und gesund ernähren, erklären uns Chemnitzer Wissenschaftler. Für nur 132 Euro bekommt man dann sogar Luxus wie 3 Deckenleuchten und einen Regenschirm zugebiligt. Ich muss dabei an das Sarrazin Experiment denken und wie der Probant nach 3 Tagen das Handtuch geschmissen hat. Verständlich wie ich aus meiner Wohlstandssicht sagen muss und sicher nicht ungern aber es kann ja jeder selbst versuchen für 2,30 pro Tag gutes, ausgewogenes und abwechslungsreiches Essen zu kaufen.

In meinen Augen widerspricht ja schon der tägliche Einkauf bei Aldi oder Lidl der Zielstellung A1 der Studie (Gesundheit). Auch sonst stolpert man über seltsame Punkte: Rechnerisch ist es natürlich möglich bei einem solch niedrigen Tagessatz eine Jahreskarte zu kaufen, hier in Dresden kostet die aber 415 Euro und zwar bar und sofort hat man die nicht gibt man in der nächst teureren Fassung 456 Euro pro Jahr aus. Genauso ist eine Deckenlampe in einer 40 m² Wohnung ja wohl albern, außer man sitz auf dem Klo im Dunklen oder lässt von Besuchern zuschauen.

Völlig unverständlich ist mir denn aber warum man im Minimalfall keine kostenlosen Bildungsangebote wahrnehmen darf. Aber Bildung war ja schon immer Luxus und Arbeitslose sind alle Schmarotzer.


Kommentare