Der Freerunner hat beim Powermanagement verschiedene Probleme, eins davon ist die Tiefentladung. Das Problem dabei ist das sich der Akku gern vollständig entlädt. Ein klassischer Kandidat für dieses Verhalten ist der Tod im Suspend. Ist der Akku dann erstmal leer ist gute Rat teuer, Mailingliste und Wiki raten zu einem Ersatzakku da die PMU des Freerunners scheinbar ein laufendes System braucht um den Akku wieder zu laden. Entgegen der landläufigen Meinungen habe ich heute morgen mal folgendes Experiment gewagt nachdem mein Freerunner in der Nacht mal wieder abgesoffen war:

  • Starten mit Akku -> keine Reaktion
  • Starten mit Akku und USB Kabel -> keine Reaktion
  • Starten mit Akku und Netzteil -> keine Reaktion
  • Starten ohne Akku und USB -> keine Reaktion
  • Starten ohne Akku mit Netzteil -> bootet voll durch

Danach konnte ich natürlich ohne Probleme den Akku einlegen und laden. Daraus schließe ich das man mit dem Netzteil direkt die Spannungsversorgung gewährleisten kann wenn der Widerstand des Akkus weg ist, beim USB Kabel aber ein Software Handshake nötig ist um die korrekte Spannung einzustellen. Der Kauf eines zweiten Akkus dürfte also nicht notwendig sein… Wenn da nicht die allgemein schlechte Uptime wäre.


Kommentare