Die freie Verschlüsselungssoftware TrueCrypt springt von 5.0 auf 6.0. Bisher hielt sich für mich der Sinn von TrueCrypt unter Nicht-Windows Systemen eher in Grenzen. Im Grunde bietet dort TrueCrypt selbst nicht viel mehr als andere Verschlüsselungslösungen. Was ich persönlich interessant finde sind die versteckten Volumes. Also verschlüßelte Partitionen die im nicht gemounteten Zustand nicht auffindbar sind. Dieses wirklich interessante Feature bietet TrueCrypt 6.0 jetzt auch den Nutzern von Mac OS X und Linux.


Kommentare