Nach dem Kräfte raubenden Umzug am Samstag besuchten wir mal wieder großes Kino. Auf Platz 1 der Charts steht derzeit Hancock mit Will Smith in der Hauptrolle. In Hancock dreht sich alles um den versoffenen, abgewrackten und erinnerungslosen Superhelden Hancock. Zu Beginn trifft auf den Helden ganz klar der Spruch zu: “Mit den Händen aufgebaut und mit dem Arsch wieder eingerissen”.

Wäre eine Story vorhanden hätte der Hintergrund sicher potential, aber die Witze sind eher flach, das vorhandene gesellschaftskritische Potential wird direkt in Vulgärkomik kanalysiert und Spannung kommt höchstens durch das Warten auf den Abspann auf.

Eine sehr passende und wertneutrale Kritik gibt bei telepolis

an image


Kommentare