Es gibt zwar X11 Variante und das Java basierte Neooffice von Openoffice für den Mac, aber ersteres fühlt sich durchaus an wie ein Fremdkörper in der schönen integrierten Umgebung und letzteres ist einfach mal nur langsam, vor allem wenn die Tabellen mal komplexer werden. Jetzt steht aber auch eine neue Alpha Version von Openoffice Aqua zur Verfügung, welches sich nahtlos in die Oberfläche von OS X integriert.

Es gibt noch eine ganze Menge Bugs (ist ja auch Alpha) startet aber schon sehr fix und fühlt sich auf den ersten Blick gut an. Nicht das ich viele Dokumente zu bearbeiten hätte aber manchmal kommt man ja doch in die Verlegenheit.

an image


Kommentare