Rainer ist der Inbegriff eines modernen, verkoksten, verantwortungslosen Karrieremenschen. Er ist für diverse Trash-TV Shows eines Fernsehsenders verantwortlich und verdient sein Geld mit der Verdummung der Zuschauer, bis ihm eines Tages ein Unfall die Augen öffnet und er seinen Kampf gegen die Verdummung durch die Massenmedien aufnimmt.

Erzfeind im Film sind die von der Deutschen Fernseh-/Einschaltquoten, diese auch in Wirklichkeit erhobenen statistischen Daten über das Fernsehverhalten sind es die beeinflussen, anhand einer verschwindend geringen Zahl von Proben, was ins Programm kommt. Zuerst wird hier eine große Verschwörung und gefälschte Quoten vermutet. Als sich dies aber als Fehler entpuppt greift Rainer zu härteren Mitteln. Zusammen mit einer Crew aus Arbeitslosen zieht er los die Quoten selbst zu manipulieren.

Leider so muss ich sagen war der Film ein wenig inkonsistent und eine ganze Kette von logischen Fehlern lassen das gezeigte unglaubwürdig erscheinen, dennoch stellt der Film eins klar: “Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.” Auf jeden Fall ist der Film trotz seiner Mängel für einen kurzweiligen Kinobesuch zu empfehlen.

an image


Kommentare