Was wie ein Witz klingt ist ein am Ende doch ein Witz der aber witziger Weise vor Gericht behandelt wird. Nachdem Arcor zeitweilig den Zugriff auf die Seiten von YouPorn gesperrt hatte klagt nun die Huch Medien GmbH gegen den Internetanbieter. Arcor soll nunmehr auch den Zugriff auf die Suchmaschine Google sperren, da es dort möglich ist an pornografische Inhalte zu gelangen.

Tatsächlich ist die Aktion eigentlich nur ein Protest, denn die Huch Medien GmbH ist tatsächlich ein Gegner der Zensur von einfachen pornografischen Inhalten.

Huch Meiden ist der §184c des Strafgesetzbuches (StGB) ("Verbreitung pornographischer Darbietungen durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste") ein Dorn im Auge: "Einfache Pornografie ist nachweislich nicht jugendgefährdend und daher klage ich auch vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den §184c StGB". Vor dem Hintergrund deutscher Sperrungen "stehe es Deutschland nicht zu, China zu kritisieren. Man denke an das Glashaus und die Panzerfaust". _Quelle: [golem.de](http://golem.de/0712/56377.html)_

Kommentare