Glest ist eines der am weitesten fortgeschrittenen Echtzeitspiele unter Opensource Lizenz. Von der Spielbarkeit und Komplexität spielt bestenfalls noch Battle for Wesnoth in der gleichen Liga. Letzteres gibt es schon lange als Binary, Glest lief jedoch nur unter Linux und Windows. Für Glest hat sich nun auch ein netter Mensch gefunden der ein lauffähiges Universal Binary zur Verfügung gestellt hat. Ich hatte zwar auch schonmal versucht es selbst zu bauen, was aber von wenig Erfolg gekrönt war.

Insgesamt wirkt das Spiel sehr hochwertig, sicher nicht wie ein aktuelles Kaufspiel aber durchaus nett anzusehen. Alle Einheiten sind detailliert animiert und auch Sound und Musikeffekte können sich sehen lassen. Von der Grafik und dem Hintergrund lässt sich Gles am ehesten noch mit Warcraft III vergleichen. Es kämpfen immer zwei Gruppen gegeneinander, auf der einen Seite die Techniker die mit steampunkigen Maschinen in den Kampf ziehen und auf der anderen Seite die Magier die mit verschiedensten Fantasy Geschöpfen und Feuerbällen auftrumpfen.

Um Glest auf den Mac zu bekommen muss man zuerst das Binary herunterladen (der Link funktioniert leider oft nicht daher auch habe ich den File mal gespiegelt). Zusätzlich benötigt man noch das Xiph Ogg-Vorbis Framework für den guten Ton und zu guter letzt das Datenfile von Sourceforge. Das Binary und das Datenfile packt man am besten zusammen in ein Verzeichniss. In der mitgelieferten glest.ini passt man am besten gleich noch die Bildschirmauflösung an, beim MacBook Pro ist dies beispielsweise:

ScreenHeight=900
ScreenWidth=1440

Von allen Echtzeitspielen aus der Opensource Szene ist Glest tatsächlich eines der wenigen bei denen es auch für die Augen Spass macht zu spielen. Also dann viel Spaß!

an image


Kommentare