**Wolfgang Schäuble:**... Ich möchte Anschläge verhindern, aber ich möchte vor allen Dingen, wenn etwas passieren sollte - hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht - dass alle das sichere Bewusstsein haben, das Menschenmögliche ist getan worden - nicht mehr und nicht weniger... Quelle: _[ZDF, Berlin direkt](http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/12/0,1872,5564940,00.html)_

Der Wolfgang ist ein ganz schöner optimist. Das man das menschenmögliche getan hat wird wohl bestenfalls der Täter selbst von sich behaupten können. Der typische Souverän wird nach jedem brennenden Auto, jedem abstürzenden Flieger schreien: “Wie konnte das nur passieren? Wo war denn unsere Polizei?” Und dann wird der Staat zugeben das Fehler gemacht wurden und das es nie wieder vorkommen wird weil man jetzt besser wisse wie die sogenannten Terroristen denken. Man wird wohl neue Gesetze brauchen, mehr Waffen, mehr Kontrolle. Denk man auch nur im geringsten freiheitlich - demokratisch müsste man eigentlich erkennen das man sich hier in einen Teufelskreis hinein manövriert der am Ende in einer Orwellschen Vision von 1984 enden wird. Aber immerhin:

**ZDF:** Was halten Sie von folgendem Zitat: "Ich will nicht aufgenommen werden, sobald ich vor die Haustür trete. Ich will nicht alle 50 Meter einen Polizisten stehen haben. Das wäre dann nicht mehr mein Land. Ich will doch nicht Orwell 1984 einführen"? **Wolfgang Schäuble:** Es geht mir auch so. Quelle: _[ZDF, Berlin direkt](http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/12/0,1872,5564940,00.html)_

Kommentare