Kaum zwei Monate alt da muss ich schon den Weg zurück zu Cyberport antreten und mein Macbook Pro in die Reparatur schaffen. Warum? Gestern Abend wollte habe ich noch ein wenig meiner Schaffenskraft meinem Arbeitgeber spendiert und dabei festgestellt das die Build- und Importprozesse auf meinem Mac ziemlich langsam liefen, ums genau zu nehmen dauert alles fast doppelt so lange. Zumindest hätte ich erwartet das es nicht langsamer ist, zumal der Core 2 Duo nicht langsamer sein sollte als mein Pentium D auf Arbeit (Wobei ich gerade feststelle das es bei BenchIT keine entsprechenden Messungen gibt,,,) und ich genau soviel RAM habe.

Jedenfalls beschäftigte mich das Problem dann doch und ich probierte den XBench aus, welcher eine ganze Reihe von Benchmarks laufen lässt und dann eine Pseudovergleichbare Zahl ausspuckt. Sein sollten es um die 95 und gewesen sind es nur um die 65. Der Verzweiflung Nahe fragte ich dann Stefan um Rat der ja ein Baugleiches MacBook Pro hat und der konnte keine Probleme feststellen. Benchmark schnell, Build auch schnell.

Heute Abend dann die Ernüchterung, eine Neuinstallation von OSX brachte nichts (was auch nicht zu erwarten war). Der mitgelieferte Hardware Test bewarf mich denn aber mit einem Fehler. Laut diesem habe ich einen 4SNS/1/40000000 TBOT. Was wie ein aus einem Forschungslabor entflohenes Virus klingt deutet auf einen Schaden am unteren Temperatursensor hin wie man mir bei Cyberport sagte und bedürfe in jedem Falle einer Kur bei Apple.

Also gehts morgen zurück zu Cyberport und dann mal sehen ob die ihre Servicezeit von 7-10 Tagen einhalten ;) Vielleicht (so munkelte der Supporter) kriege ich auch ein Neues weils noch nicht so alt ist ^^ Wenns denn dann hält solls mir recht sein.


Kommentare