Nachdem ich in einem Anfall von übermüdeter Schussligkeit mein komplettes /var gelöscht hatte und damit ohne Paketdatenbank dastand habe ich am Montag in einer Nacht- und Nebelaktion FreeBSD 6.0 auf meinem Notebook installiert.

Auch wenn die Versionsupgrades eigentlich immer problemlos laufen und mein Arbeitsrechner das Update auch Problemlos überstanden hatte, wollte ich mich beim Notebook lieber noch drum drücken den Versionssprung zu machen. Somit hatte ich jetzt aber die gezwungene Chance das System gleich von Anfang an neu aufzusetzen und manchen mit der Zeit entstandenen Konfigurationsfehler zu umschiffen *g*

hanjo@guinness:~/uname -srm
FreeBSD 6.0-RELEASE i38

Kommentare