Hersteller von WLAN Lösungen bevorzugen, glaubt man [1] und [2], in Zukunft FreeBSD als offene Lösung für ihre Systeme. Grund dafür ist wie man unschwer vermuten kann die offenere Lizenz und die immer wieder auftretenden Streitigkeiten um verwendete Software welche unter GPL steht. Nicht zuletzt Aldi und Lidl waren mit ihren Billig Notebooks dieses Jahr in der Presse weil sie schlicht vergessen hatten auf die im Software Paket enthaltene und unter GPL veröffentlichte Software hinzuweisen.

Klar das die Hersteller da wenig Lust haben sich ständig mit derartigen Problemen rumzuschlagen. Von deren Seite dürfte es aber allgemein auch unerwünscht sein immer alle Quellen offenlegen zu müssen. Und das verlangt eben die BSD Lizenz im Gegensatz zur GPL nicht.

Offen bleibt die Frage welche Auswirkungen das auf die OSS Welt haben wird, ob die Hersteller sich die BSD Quellen nehmen und in Eigenregie dran basteln oder ihre Änderungen zurückfließen lassen wird sich zeigen. Auf jeden Fall ist es ein Sieg für die Freiere Lizenz ;)

[1] http://derstandard.at/?url=/?id=2176547

[2] http://news.zdnet.co.uk/software/linuxunix/0,39020390,39214098,00.htm


Kommentare