Während sich halb Dresden auf den Weg zur Museumsnacht machte begaben wir uns ins Theater Wechselbad zur letzen Vorstellung von What a feeling! vor der Sommerpause. Die Sitze im Wechselbad erinnern zwar immernoch stark an Höhrsaal aber dafür war das Stück um so besser.

Die Schauspieler gabe ihr bestes sowohl in darstellerischer als auch gesanglicher Form. Die Story ist recht einfach gestrickt, Alex Ex-Bandleader der Love Cats hat gerade Frau und Job verloren und kehrt nun zurück in seine Heimatstadt wo ihn prompt sein ehemaliger bester Freund um die alte Probengarage bringen um dort ein Multiplexkino zu errichten. Das ganze Gipfelt in der Wette das Alex es schaffen muss die alte Band in vier Wochen wieder zusammen- und auf Touren zu bringen…

Begleitet wird das Musical durchweg mit den rockigen Tönen aus den 80er Jahren, wobei keine Minute Playback-Feeling aufkommt. Bis zur letzten Minute super Stimmung und vier Zugaben nach dem letzten Lied machen das Stück auf jeden Fall sehenswert!

an image


Kommentare