Heute morgen hatten wir ja noch unsere Sorge nass zu werden, der Wetterbericht hatte es ja bewölkt und kühl angekündigt. Aber da ich den Großrechnern vom Deutschen Wetterdienst eh nicht über den Weg traue haben wir uns trotzdem mit Picknickdecke und bedrucktem Papier in den Großen Garten gewagt.

So habe ich es seit langem endlich mal wieder geschafft ein wenig zu lesen und

Version 5 Punkt 12 von Reinhold Ziegler zuende gelesen. Ein sehr interessantes Buch das nicht nur einfach Verschwörungstheorien spinnt sondern sich in einem fiktiven Szenario mit dem Albtraum einer perfekten durchtechnisierten und überwachten Welt befasst. Zu Beginn sucht man noch eine Weile nach dem tieferen Sinn in dem Buch und den Beschreibungen um den Anti-Helden Tubor Both. Doch spätestens als dieser seine Arbeit um Datenzentrum antritt und erkennt welchen Einfluß die über ihn gesammelten Daten auf sein Leben haben lässt einen das Buch nicht mehr los. Doch wer sich schon auf ein Happy End freut wird letzten Endes eher nachdenklich über das Buch reflektieren. an image


Kommentare